top of page

ZETU AFRICA joins Manuyoo - Europe

Trade between EU countries and African countries is extremely unbalanced. A good 70 percent of EU exports to Africa are industrial goods. In contrast, industrial goods account for only seven percent of EU imports from African countries. More than 65 percent of EU goods imported from Africa are unprocessed commodities – goods such as petroleum, metal ores and cocoa beans.


Manuyoo is a Berlin company with a radically new approach to relations with Africa, relying on trade to push development in all 55 African countries on the continent.

MANUYOO sells and represents exciting brands far from the usual Africa clichés. From Kenyan shoes, Benin liquor, to Zetu Bags from Uganda - Kampala by award winning African design company ZETU AFRICA. These products that cannot be found in any one-world store.


Visit (https://www.manuyoo.world/en/pages/wir-sind-manuyoo) to see featured the best of the best that Africa has to offer from lifestyle to fashion brands.


Read more about the Zetu Africa -Manuyoo partnership at (https://www.manuyoo.world/en/blogs/ or below:


Ein visionäres Unternehmen, das sich dafür einsetzt, Nachhaltigkeit, Design und Produktion erfolgreich miteinander zu verbinden.


Die ZETU Africa-Familie macht die Gründer, Arnold Muganga und sein Team, besonders stolz: Jedes Mitglied betrachtet sein Engagement nicht nur als Job, sondern als eine Lebensaufgabe. Das zeigt sich auch in den besonderen Produkten, die sie herstellen: farbenfrohe Rucksäcke, verschiedenste Taschen, individuelle Beutel, Messenger- und Cross-Bags.


Für ZETU geht die Reise über die Grenzen des Kommerzes hinaus - wenn es um die Beschaffung der Stoffe geht, setzt Zetu Africa komplett auf regionale Materialien und Produktion: Das Baumwoll-Segeltuch mit dem farbenfrohen Kitenge, einem afrikanischen Druck, der ihre Kreationen ziert, findet seinen Weg in die Hände von ZETU Africa durch die Zusammenarbeit mit kenianischen Händlern im geschäftigen Herzen der ugandischen Hauptstadt Kampala. Die anfängliche Herausforderung, qualitativ hochwertige lokale Produzenten zu finden, ist aber mittlerweile selbstverständlich gelöst.


Das Unternehmen wurde von Personen mit einem Hintergrund in Architektur und Umweltdesign gegründet und will die Notlage in den Klassenzimmern auf dem gesamten Kontinent verringern zahllose Kinder müssen immer noch ohne geeignete Sitzgelegenheiten oder Schreibtische lernen, daher starteten sie “ZETU”, was ein Swahili-Wort ist und übersetzt bedeutet „Unser".


Die üblichen Schultische kosten stolze 75 € und bieten nur Platz für ein Duo eifriger Schüler. Die ZETU Lösung wurde im Team in einem Konsensprozess entworfen und immer weiter verfeinert: ein sogenanntes “SeatPack” mit Kosten von nur 15 € pro Kind, hergestellt mit Segeltuch aus Bio-Baumwolle, die aus dem Nachbarland Kenia bezogen wird, und elastischem Bambus, der in Norduganda wächst. Dieser Ansatz senkt nicht nur die Kosten für Klassenzimmermöbel, sondern verhindert auch das Abholzen wertvoller Bäume für die Produktion von Holztischen.

Auf ihrem unternehmerischen Weg haben die Gründer von ZETU Africa schon wertvolle Erfolge realisieren können: Zu sehen, wie die SeatPacks wirklich in den Klassenzimmern angekommen sind, ist eine beeindruckende Erfahrung. Die Freude, die aus den Gesichtern der Kinder strahlt, wenn sie diese praktischen Hilfsmittel für ihre Bildung erhalten, zeigt die nachhaltige Wirkung der Arbeit von ZETU Africa.


Eine erste Auswahl von ZETU Taschen findet Ihr bei uns – Lasst euch inspierieren!!!

Comentários


bottom of page